Alle Artikel mit dem Schlagwort: Helios

Erythronium revolutum "White Beauty" ist eine zarte Schönheit im Garten.

Volle Blüte Frühling

Endlich Frühling! Die vergangenen schönen Tage haben den Garten zum Explodieren gebracht. Die Pflanzen schießen so in die Höhe, dass ich beim Wachsen fast zusehen kann. Im Titelbild ist eine besondere Zwiebelpflanze: Erythronium revolutum „White Beauty“. Sie wächst an an und für sich nicht sehr bevorzugten Stellen, bei mir in einem abschüssigen, schattigen Moosteppich ein relativer Nähe zu großen Nadelgehölzen. Das macht ihr aber nichts, denn Hauptsache, sie hat es im Frühjahr feucht und wird nicht gestört durch Gartenpflege wie hacken oder graben. Sie entwickelt sich auch langsam, also Geduld! Es lohnt sich bestimmt. Die Bäume legen auch los. Die Felsenbirne (Amelanchier) ist die meiste Zeit des Jahres ein unspektakulärer Baum, grünes ovales Laub eben. Nur im Frühling und im Herbst zeigt sie, was sie drauf hat. Der hellbraune Blattaustrieb ist sehr schön und die Blüten – sie sind ganz einfach und ungefüllt – zaubern einen weißen Schleier über den gesamten Baum. Zusammen ist das unwiderstehlich. Sie verabschiedet sich im Herbst mit einem orangeroten Feuerwerk. Am Teich haben wir einen kleinen und (noch) schmalen, da …

Wintergarten II

Rauhreif ist großartig, wie ein nicht zu süßer und vergänglicher Zuckerguss.   Den verblühten Echinacea steht er gut. Die Bistorta amplexicaule blühen noch, aber nach ein paar Rauhreifnächten sind sie nur noch Matsch. Heute stehen sie noch – fotografiert mit Helios 44M-4.

Wintergarten I

Anfang November ist der Garten grau? Weit gefehlt. Die Kniphofia linearifolia blühen immer noch, die Gräser färben sich rot und die Laubbäume geben ihr Bestes, um die kürzer werdenden Tage vergessen zu machen. Kniphofia linearifolia (ganz oben) und Samen der Gillenia trifoliata (oben) – fotografiert mit Helios 44M-4, einem russischen Objektiv von Anfang der 80er Jahre, das ein traumhaftes Bokeh hat.