Alle Artikel mit dem Schlagwort: Laub

Im Wald unterwegs

Wald übt eine besondere Faszination auf mich aus. Diese fotografisch einzufangen ist schwer. Manchmal sieht man buchstäblich den Wald vor lauter Bäumen nicht und die Masse der Blätter erschlägt einen fast. Aber es ergeben sich wunderbare Lichtreflexe, wenn die Sonne durchscheint. Eine Steilvorlage für das Helios 44, allerdings nur für schnelle Fotografen. Die Sonne wandert zügig und das Licht verändert sich stetig, Wind und Wolken treiben ihr Spielchen – manchmal reicht es nicht einmal dazu, das Motiv zu finden und scharf zu stellen. Das Helios hat ja schon so 40 Jährchen auf dem Buckel und muss daher manuell scharf gestellt werden. Bei f 2,0 und praktisch keiner Schärfentiefe ist das eine Herausforderung, denn Blende 2,0 ist ein Muss, da sich nur so das schöne swirling Bokeh zeigt. Aber auch am Boden finden sich interessante Motive. Im dichten Wald ist es allerdings so dunkel, dass die Objektive lichtstark sein müssen und die Kamera einen so guten und großen Sensor haben sollte, dass auch bei höheren ISO nicht zu viel Rauschen entsteht. Stativ ist eine Alternative, aber …

Wintergarten I

Anfang November ist der Garten grau? Weit gefehlt. Die Kniphofia linearifolia blühen immer noch, die Gräser färben sich rot und die Laubbäume geben ihr Bestes, um die kürzer werdenden Tage vergessen zu machen. Kniphofia linearifolia (ganz oben) und Samen der Gillenia trifoliata (oben) – fotografiert mit Helios 44M-4, einem russischen Objektiv von Anfang der 80er Jahre, das ein traumhaftes Bokeh hat.