Alle Artikel mit dem Schlagwort: Schnee

Winter in voller Pracht – Genieße den Tag

Den Winter liebe ich. Na ja, eigentlich liebe ich alle Jahreszeiten, weil jede für sich besonders ist. Im Winter aber gibt es Schnee – und ich kann skifahren gehen. Das begeistert mich jedes Jahr aufs Neue. Und der Schnee gibt der dunklen Jahreszeit ein unglaubliches Licht. Es ist strahlend hell, licht, und erzeugt eine schwebende Landschaft. Oft steht ein Hauch über der Landschaft, nicht so undurchsichtig wie Nebel, sondern eher ein zarter Schleier, er schafft eine räumliche Tiefe.

Drei Tage drei Wetter

Voriges Wochenende waren wir im Allgäu auf einer Hütte hinter Hohenschwangau. Das Wetter präsentierte sich höchst abwechslungsreich. Der abendliche Aufstieg zur Hütte begann mit einer wunderbaren feuchtkalten Nebelstimmung auf einer verschneiten Wiese. Die Verkehrung von Licht und Dunkel war unwiderstehlich. Der nächste Tag erfreute uns mit klarblauem Himmel und Sonne. Harte Kontraste machten das Fotografieren nicht leicht. Ohne Polfilter bleibt bei solchen Verhältnissen fast nur noch Licht und Schatten übrig, wie man am Titelbild erkennen kann. Meine schönsten Fotomodelle aber waren eine große Gruppe von alten Bäumen in dem Tal vor der Hütte. Knorrige Äste, mit Moos überwuchert und mit Farnen bewachsen gaben Farbe im Schnee. Ein Baum war in der Mitte bereits hohl, aber bildete trotzdem eine mächtige Krone. Hier habe ich mit Weitwinkel 18mm fotografiert. Am Tag darauf sah alles anders aus. Schneegraue Wolken, 30 cm Neuschnee und dichter Schneefall verwandelten die Welt in das totale Gegenteil: Null Kontrast, keine Farbe, ein dunkler Tag trotz des vielen Weiß. Die Kinder allerdings hatten ihre wahre Freude und die Fotografin sah zu, dass sie sich rechtzeitig …

Kaiserwetter für Schneekönige

Fünf Tage auf dem Berg  – aber nur einen mit der Spiegelreflex. Von diesem Tag stammt auch das Titelbild. Ansonsten: iPhone, stets in der Jackentasche. Erstaunlicherweise lassen sich damit  sehr gute Fotos machen. Immer vorausgesetzt, dass der digitale Zoom nicht benutzt wird. Die Perspektive, ein extremer Weitwinkel, ist zwar in jedem Bild dieselbe, aber wenn das Motiv stimmt, stimmt auch das Ergebnis. Das Schwarz-Weiß-Bild wurde in Lightroom mit einem kontrastreichen S-W-Filter nachbearbeitet. Mit der App 645 PRO können verschiedene Einstellungen vorgenommen werden, z.B. Weißabgleich, Zeitvorwahl oder ISO-Vorwahl. Es gibt sogar einen manuellen Modus. Das macht das iPhone zu einem ernstzunehmenden Begleiter in Sachen Fotos.    

Volle Kante

Schnee, Berge, Ski – ein magischer Dreiklang für mich. Mit dem Skiteam meines Arbeitgebers geht es jeden Januar zum Trainingslager nach Kaprun. Unser Trainerteam auch in diesem Jahr: Geli Reutter, Stefan Reutter (stefanreutter.de) und Steffen Stoll (SiStem4Life). Gestern hatte ich die Gelegenheit, die drei in Formation zu fotografieren. Schnee ist eine Herausforderung, auch bei Kaiserwetter. Am Nachmittag steht die Sonne sehr schräg, dafür ergeben die Schatten ein schönes Lichtspiel und den Bildern mehr Dreidimensionalität. Zeitvorwahl 1/1000s, Schärfenachführung, Reihenaufnahme. Das verwendete Objektiv (18-135mm, 3,5-5,6 von Canon) hatte immer mal wieder Schwierigkeiten mit dem hohen Tempo, die relativ schwache Lichtstärke verhinderte eine größere Schärfentiefe. Aber ich wollte das große Objektiv nicht mit auf den Berg schleppen – jetzt bin ich klüger…